Tobias Wagner



Tobias Wagner "Benchmark: nothing less than perfection"

Dr. phil. Dipl.-Kfm. Tobias Wagner studierte Betriebswirtschaft an der WHU Koblenz, in Frankreich und den U.S.A. und promovierte in Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er arbeitete u.a. für Deutsche Bank, McKinsey, Jenoptik und baute Projektentwickler, Asset Manager, Beratungen und Start-ups auf. Er ist Gründer und Unternehmer. Seine Spezialthemen: die Real-Estate-Industrien, Software und innovative Weblösungen. Tobias Wagner ist Vorstand der im TecDAX notierten NEMETSCHEK Gruppe, Geschäftsführer von Allplan Systems und AIS Management sowie Aufsichtsrat bei AIS Energy Advisors, mapolis und der Deutschen Finance Group.


65 Artikel von Tobias Wagner

BME-Studie „Elektronische Beschaffung 2011“: vorgeschobene Ablehnungsgründe?

Ebenso sind die weiteren Argumente der Gegner elektronischer Ausschreibungen nicht überzeugend. Gemäß BME-Studie „Stimmungsbarometer Elektronische Beschaffung 2011“ wird gegen E-Sourcing noch ins Feld geführt: 3) „Akzeptanz im eigenen Unternehmen und / oder durch Lieferanten mangelhaft“ Wessen Akzeptanz im eigenen Unternehmen ist erforderlich? SaaS verlangt kaum bzw. keine Ressourcen firmeneigener IT. Für den Start notwendige Budgets […]


 

BME-Studie „Elektronische Beschaffung 2011“: Ablehnung E-Sourcing gegen Wirtschaftlichkeitsgebot!

27,2 % der befragten Unternehmen halten elektronische Ausschreibung für nicht relevant, so die BME-Studie „Stimmungsbarometer Elektronische Beschaffung 2011“. Ins Feld führen die Gegner vor allem 4 Argumente. Unterwerfen wir diese, wie angekündigt, einem Realitätscheck: 1)    „E-Sourcing bringt keine signifikanten Einsparungen“ Richtig ist, dass Einkaufspreise nicht sinken. Von der Fraglichkeit immer günstigerer Stückpreise speziell im Facility […]


 

Herausforderungen im Technischen Gebäudemanagement

Was sind Herausforderungen im TGM? Antworten auf wesentliche Fragen: §  Führt ein Mehr an Inspektion und Wartung der technischen Gebäudeausrüstung tatsächlich wie versprochen zu besseren Anlagenzuständen, geringeren Ausfallzeiten, niedrigeren Schadensquoten, längerer Lebensdauer? Bei konkret welchen Anlagen konkret wie? Was ist der reelle Nutzen der von FM-Anbietern verkauften höheren „Service Levels“ im TGM? Rechnet sich Mehraufwand […]


 

BME-Studie „Elektronische Beschaffung 2011“: ungenutztes Potential webbasierter Ausschreibungstools

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) hat seine Studie „Stimmungsbarometer Elektronische Beschaffung 2011“ vorgelegt. Befragt wurden 228 Unternehmen, darunter 102 größer 2.000 Mitarbeiter. Was sticht ins Auge? 1. Elektronische Ausschreibungen (E-Sourcing) noch immer nicht selbstverständlich! §  27,2 % der befragten Unternehmen halten elektronische Ausschreibung für nicht relevant. §  35,5 % setzen entsprechende Tools […]


 

Einkäufer erzielen jetzt Einnahmen!

Vortragstitel auf den 2. BME-eLösungstagen 2011: „eProcurement – vom Versuchskaninchen zur Cash Cow“


 

E-Solutions in der Immobilienwirtschaft: Resümee zu den 2. BME-eLösungstagen

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) veranstaltete am 24. und 25. März in Bonn zum zweiten Mal nach 2010 die BME-eLösungstage. Unter dem Titel „Sourcing – Procurement – Integration“ ging es in Fachvorträgen, Round Tables und im Ausstellerforum um Möglichkeiten, Tools und Erfahrungen beim webbasierten Einkauf. Der BME gab die Anzahl der Teilnehmer […]


 

Immobilie goes mobile? Immobilie goes local and augmented!

„Immobilie mobile“, das ist in der Kombination im eigentlichen Wortsinn ein Paradoxon: ein Widerspruch. Die Begriffe Immobilie und mobil waren sich auch ursprünglich fremd – dies allerdings in Zeiten, bevor Smartphones die Welt eroberten. Im Jahr 2010 wurden laut International Data Corporation (IDC) weltweit über 300 Mio. Smartphones verkauft. Mehr als PCs und eine Steigerung […]


 

Naturkatastrophe in Japan: weitreichende Lehren und Herausforderungen

Wie derzeit sehr viele Menschen auf der ganzen Welt verfolgen wir mit Fassungslosigkeit, Mitgefühl mit der japanischen Nation und den Betroffenen sowie der Hoffnung, dass sich die nukleare Katastrophe nicht ausweitet, die Ereignisse in diesem durch Erdbeben, Tsunami und Reaktorversagen derzeit so geschundenen Land. Die aktuell Nachrichten und Bilder beherrschenden Schrecken werden rückblickend vermutlich als […]


 

FM-Markt: wenige große Generalanbieter, im Übrigen nur mehr sehr kleine Spezialisten – 4: Fazit

Die Prognose, im Facility Management würden absehbar wenige große Generalanbieter dominieren, ist also eine fragliche. Schon gar nicht ist eine derartige Polarisierung des Anbietermarkts mit „nur mehr Nischen für kleine Spezialisten“ zwangsläufig! Wahrscheinlicher ist eine differenzierte Entwicklung: §  Platzhirsche werden primär im institutionellen Asset Management und CREM weiterhin Geschäft an sich ziehen und auch wachsen […]


 

FM-Markt: wenige große Generalanbieter, im Übrigen nur mehr sehr kleine Spezialisten – 3: Gründe dagegen

Warum ist die These angreifbar, die Anbieterseite im FM würde zukünftig durch wenige große Firmen dominiert? Argumente dagegen sind: §  Economies of Scale eingeschränkt: FM ist im Wesentlichen Dienst- und damit Personalleistung. Ein Großteil der Services – von Reinigung über Empfang bis hin zu Wartung und Inspektion – ist zudem an bzw. in der Immobilie, […]


 

FM-Markt: wenige große Generalanbieter, im Übrigen nur mehr sehr kleine Spezialisten – 2: Gründe dafür

Was spricht für die These, die Anbieterseite im FM würde zukünftig durch wenige große Firmen dominiert? Argumente dafür sind: §  Fehlendes Marktwachstum: FM in Deutschland ist, trotz gelegentlich anderslautender Stimmen, nicht wirklich am abheben– die Republik ist „bebaut“. Verdrängung und Zukauf sind typische Wachstumsstrategien in stagnierenden Märkten. §  Finanzkraft: Schon alleine aufgrund ihrer Kriegskassen und […]


 

FM-Markt: wenige große Generalanbieter, im Übrigen nur mehr sehr kleine Spezialisten – 1: die Zukunft?

In einem Bericht der Immobilien Zeitung vom 3.3.2011 („Gesprächsbedarf im FM“) zur soeben beendeten Fachmesse Facility Management 2011 wird prognostiziert, der Anbietermarkt würde sich zukünftig deutlich stärker polarisieren: Übrig bleiben würden neben wenigen großen Generalisten nur mehr sehr kleine Spezialisten als Nischenanbieter. So ähnlich auch der Branchenverband GEFMA und die aktuelle Lünendonk-Studie „Zukunft der Facility-Management-Dienstleistungen in […]


 

FM unterstützt spezifische Unternehmensstragie Auftraggeber? – Teil 2: unrealistische Vorstellungen

Warum kann der FM-Dienstleister keine unternehmensnahe Strategie aufbauen? Die hehre Vorstellung, dass ein FM-Dienstleister mit seiner Tätigkeit einen strategischen Beitrag für SAP, Lidl, Mercedes oder Allianz leistet – jetzt oder eben bis 2020 – ist unrealistisch. Die Annahme zeugt von fehlendem Strategieverständnis. Tatsächlich wird der Begriff inflationär, fast beliebig und viel zu oft missbräuchlich verwendet. […]


 

FM unterstützt spezifische Unternehmensstrategie bei Auftraggebern? – 1: Studie „FM in D 2020“

In der von der Lünendonk GmbH in Kooperation mit der FutureManagementGroup AG aktuell vorgestellten Studie „Zukunft der Facility-Management-Dienstleistungen in Deutschland 2020“ heißt es: Nur wer es als Dienstleister schaffe, nah am Kunden zu bleiben und den Kundenwünschen zu entsprechen, würde sich im Facility Management noch weiterentwickeln können. Aha! Diesem Allgemeinplatz ist kaum zu widersprechen. Er […]


 

Pflichten aus Immobilieneigentum und Betrieb: unterschätzte Risiken und Kardinalfehler

Lilian Riess spricht hier ein in der Immobilienwirtschaft völlig unterschätztes und vor allem schlecht gemanagtes Risiko an: Gefahrenquellen und Haftungskonsequenzen bei Eigentum an und Betrieb von Liegenschaften. Egal ob Büroimmobilie, Wohnanlage, Industriestandort oder technische Anlage. Gleichgültig ob CREM oder Asset Management. Egal ob Baustelle oder Bestand. Typische Fehler: 1. Ich habe die Pflichten, z.B. zur […]


 
Impressum