excellence in real estate: 8 Fragen an … EnBW

Anlass: xRE Intensivseminar Technisches Gebäudemanagement und Instandhaltung am 7. April 2011
Name: Thomas Stapf, SIS OFGG Gebäudebetrieb Gesamtkoordination, EnBW Systeme Infrastruktur Support GmbH

1.    Herr Stapf, was ist für Sie excellence in real estate?
Excellence in real estate bedeutet zu den Besten zu gehören. Wichtig ist zu wissen, was Facility Management wirklich bedeutet und wie die Themen zu steuern sind.

2.    In welchen Bereichen hat sich die FM-Branche innerhalb der letzten Jahre am Stärksten gewandelt?
Aktuelles Thema ist vor allem Energieeffizienz in Verbindung mit Green Buildings. Dieser Themenblock ist innerhalb der letzten Jahre verstärkt in den Vordergrund getreten.

3.    Wo sehen Sie aktuelle Herausforderungen im Technischen Gebäudemanagement?
Es ist zwingend erforderlich, die vorhandenen Regelwerke zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten. Vor allem das Thema Betreiberverantwortung sollte in Bezug auf das Technische Gebäudemanagement detaillierter betrachtet werden.

4.    Was erwarten Sie in Zukunft von Ihren FM-Dienstleistern?
Gewünscht wird ein FM-Dienstleister auf Augenhöhe. Voraussetzungen hierfür sind Verständnis für die Situation des Auftraggebers, konzeptuelles Denken und die Bereitschaft, Konzepte umzusetzen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Auftraggeber die Erbringung der Dienstleistung ausreichend zu honorieren.

5.    Wird sich die Rolle des Technischen Gebäudemanagements verändern, wenn ja wie?
Die Rolle befindet sich im Wandel, da die Technik immer komplexer wird. Das Know-how, die Gebäudetechnik gesamtheitlich optimal zu steuern, erfordert künftig Techniker oder Ingenieure. Diese Qualifikationen sind bei vielen Dienstleister noch nicht in ausreichendem Maß zu finden.

6.    Was begeistert Sie an Ihrer Arbeit?
Die Möglichkeit den Bereich des Gebäudemanagements weiterzuentwickeln, Prozesse einzuführen und die Mitarbeiter des Gebäudemanagements mit in die Zukunft zu nehmen. Auf diesem Weg ist es möglich, die Objektmanager als Wissensträger im Unternehmen zu behalten.

7.    Welche Projekte liegen Ihnen aktuell besonders am Herzen?
Projekte zur Betreiberverantwortung  und Qualitätssicherung sowie die Umsetzung der abgeleiteten Maßnahmen, beispielsweise zur rechtssicheren Dokumentation und der erforderlichen Datentiefe.

8.    Verraten Sie uns Ihr Erfolgsrezept?
Ich bin ein positiv denkender Mensch, der gerne arbeitet und Mitarbeiter mitnehmen kann. Die Bereitschaft, sehr viel Energie zu investieren, ist bei mir sehr hoch.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar...

Impressum