Säuretest Pflichterfüllung Betreiberverantwortung – Großbrand Parkhaus Daimler

“It is highly unlikely that this will ever happen, but never say never!” Und wieder muss sich ein Unternehmen dem Säuretest der Erfüllung der Betreiberpflichten stellen.

Großalarm im Daimler-Werk Sindelfingen. 50 Mercedes-Autos gingen in Flammen auf. Hunderte Scheiben platzten, Metall schmolz dahin wie in einem Hochofen. Großbrand im 2. OG des Parkhauses (7000 Stellplätze). Die Werkfeuerwehr rückte mit 30 Mann an, löschte zwei Stunden lang. Riesiges Verkehrs-Chaos rund um Sindelfingen. Auf der L1182 über zehn Kilometer Stau, auch die B464 und die Kreissstraße 1066 waren dicht.

Untitled

Quelle

Auch hier sind wir gespannt auf die Ermittlungsergebnisse, und darauf ob Daimler eine lupenreine Dokumentation im Sinne der Betreiberverantwortung aufweisen und sich somit vor enormen Regressforderungen schützen kann.

Gerade mit Blick auf die aktuellen Ereignisse und im Sinne von vorbeugendem Risikomanagement empfehlen wir allen Unternehmen, jederzeit alle Pflichten und auch die dazugehörige entlastende Dokumentation in einer unternehmens- und objektspezifischen Betreibermatrix parat zu haben.

Für Parkhäuser sollte diese Betreibermatrix u.a. Folgendes enthalten:

Aus der Garagenverordnung GaVO lassen sich die Betreiberpflichten wie z.B. die Pflicht der Durchführung der wiederkehrenden Prüfungen der Sprinkleranlagen durch eine befähigte Person ableiten. Hilfreiche und somit entlastende Dokumentationen sind in diesem Falle Prüfprotokolle und Prüfbuch.

Nur wer alle Bausteine zur Erfüllung der Betreiberverantwortung kennt, beachtet und umsetzt, kann sich im Schadensfall weitgehend vor Sanktionen schützen.

Betreiberverantwortung

Quelle 

 
  1. Lilian Riess schrieb:

    aktueller Stand Ermittlungen / Großbrand Parkhaus DaimlerKnapp eine Woche nach dem verheerenden Feuer im Daimler-Parkhaus an der Benzstraße in Sindelfingen ist die Brandursache weiter offen. Die Kripo hat noch keinen Zutritt zum Brandherd.Polizeisprecher Frank Natterer sagte am Montag, dass die Stahlkonstruktion inzwischen nicht mehr einsturzgefährdet sei. In unmittelbarer Nähe des Brandherdes sei es aber weiterhin gefährlich. Dort könnten noch Beton- oder Metallteile von der Decke herabfallen. Das Bauunternehmen Züblin stützt das Gebäude seit mehreren Tagen aufwendig ab. Die Sicherungsarbeiten sollen bis zum Dienstagabend beendet sein. Die Polizei geht davon aus, dass sie ab Mittwoch in dem Parkhaus nach Spuren suchen kann.Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.daimler-garage-brandursache-imme

Hinterlassen Sie einen Kommentar...

Impressum